Donnerstag, 5. Dezember 2019

Über Regenmangel können wir hier echt nicht klagen

Auch wenn es dunkel ist, es pustet und kleckert draußen, das hört man deutlich

 Wenn wir nicht gerade Dezember hätten, würde ich glatt behaupten, wir haben Aprilwetter.

Der Wettermix bei uns ist wirklich heftig .. mal so, mal so .. wobei es schön ist, dass dabei auch mal ab und zu ein sonniger Tag dabei ist.

Diese Fotos hier sind von gestern. Da hatten wir einen trüben Tag, aber nicht direkt Regen.

 Wir sind mal wieder mit Pepe im Zick-Zack durch die Gärten gelaufen, weil ich schauen wollte, ob ich neue Weihnachtsdekos zum Fotografieren finde.

 Bäume und Sträucher mit noch Blättern haben hier inzwischen Seltenheitswert.

 Weihnachts-Dekos findet man dagegen nun doch schon recht viel.

 Als wir heute morgen einkaufen waren, hatten wir ganz tollen Sonnenschein.

Da hatte ich aber keinen Fotoapparat dabei, um das zu fotografieren, müsst Ihr mir mal so glauben.

 Morgen wird das vermutlich nicht so sein, wenn wir nicht einkaufen müssen, sondern wieder irgendwo rumlaufen .. klar wieder in einer anderen Ecke auf der Suche nach neuen Weihnachtsmotiven.

Es soll relativ viel regnen in Schleswig-Holstein.

Es hat auch schon angefangen. Ich höre das.

 Auch wenn es draußen nun ja dunkel ist, denn ich tippe das hier gerade nachts ... es stürmt, das hört man und ich höre auch, dass es gegen das Haus und die Fensterscheiben tröpfelt.

 Nun ja .. mal schauen, wie ungemütlich es dann morgen draußen sein wird.

 Gestern ging es .. es war nur trübe, aber ohne Sturm.



 Kleine Weihnachtsbäume, kleine Weihnachtsmänner und vieles mehr schmücken jetzt die Hauseingänge.

Na ja .. in unserer kleinen Wohnung muss der Adventskranz genügen, aber den genießen wir auch. Ich mache zu jeder Mahlzeit die Kerzen an .. immer alle vier .. das ist bei mir persönlich Tradition .. habe ich schon als Kind immer so gemacht. Ich mag keine Dinge, die nicht symmetrisch sind. Und krumm abgebrannte Kerzen sind nunmal nicht symmetrisch.

 Ich versuche auch, die Winterküche auf den Tisch zu bringen, die um diese Jahreszeit halt passt und sehr lecker ist .. oder halt typisches Weihnachtsgebäck als kleine Leckerei neben den Broten und dem Obst über Tag.

In Maßen natürlich .. nicht in Massen, sonst macht das ja dick.



LG
Renate

Mittwoch, 4. Dezember 2019

Hallo Mami ... am Totensonntag fahren hier ja keine Busse ...

.. und dann soll man sich auf die Öffis verlassen, aber nun waren wir bei Dir

 Wenn sich in unserer Gegend die Menschen ohne Auto wirklich wohlfühlen sollen, dann muss sich noch viel tun.

Ich kann ja nun nicht mehr laufen wie Hirsch und bis zu  Dir ist es für mich ohne Bus doch sehr weit und schon mit Bus das letzte Stück ein gutes Ende zu laufen.

 Eigentlich sollte man ja die Toten nach unserer Tradition auch am Totensonntag besuchen, aber sonntags fährt hier grundsätzlich kein Bus.

Da es also sowieso nicht pünktlich ging, waren wir dann Dienstag bei Dir und auch bei allen anderen mal rumschauen, die wir auf dem Friedhof so kennen.

 Viel zu tun war ja nicht. Dein Grab hatten Jürgen und ich ja schon vorher fertig gemacht. Es ging halt nur um den Besuch bei Dir und anderen an diesem Ehrentag für die Verstorbenen.

 Das Wetter war am Dienstag ziemlich bescheiden, aber das ist es zur Zeit oft.

 Wir sind dann mit dem Bus bis zum Busbahnhof und den Rest zu Fuß erst über den alten und dann neuen Friedhof.

 Hier die Ecke, wo es vom alten in den neuen Friedhof übergeht.

 Und da gerade bei Dir angekommen.

Wir mussten nur ein wenig Laub bei Dir runtersammeln, ansonsten war alles okay.

 Bis wir fertig waren, fing es schon wieder an, dunkel zu werden. Das geht ja so schnell momentan, Mama.

 Das da oben ist das Grab von Kallis Mama, die ja in Deiner Nähe liegt.

Und links nun Dein Grab ohne die vielen Blätter drauf.

 Die Kinder von dieser Ingrid, deren Mann ja zwei Gräber neben Dir liegt, scheinen auch mal wieder da gewesen zu sein, es sah wieder ordentlich aus jetzt.

Wo seine Frau genau geblieben ist, haben wir ja nicht mehr erfahren.

 Oben das Grab von Kurti und links das von Margrits Eltern und ihrem Bruder Dieter.



 Oben das Grab von Schwiegereltern und links und unten das von Philipp.

Später war es dann auf dem Heimweg so dunkel, dass ich an dem Tag keine weiteren Bilder mehr gemacht habe.

Also bis demnächst, Mami.

Deine Renate